Bands 2017

SIGMAN SAND

11219375_823017387784508_5615081074313704971_nSIGMAN SAND wurde Ende 2012 im Weserberglang gegründet. Damals noch mit Richie Adam am Schlagzeug nahm die Band am Contest “Local Heroes” teil und erreichten den 2. Platz im Finale. Nach diversen Auftritten nahm sich SIGMAN SAND eine einjährige Pause und fortan spielt Henning Rode die Drums. In der aktuellen Besetzung aus Adrian Klapper (Bass), Henning Rode (Schlagzeug), Dennis Reyer (Gitarre) und Kostandin Ekonomi (Gesang) nahm die Band Ende 2015 ihr Debutalbum auf, welches am 1. April 2016 auf Pulverfuzz Records erschien. Die vier bezeichnen ihre Musik selber als “Heavy Rock” mit Wurzeln aus Blues-, Stoner- und Psychedelicrock. Auf dem Debut “Valley” sind 6 Songs mit einer Gesamtlaufzeit von nicht weniger als 45 Minuten Spielzeit enthalten. Und davon gibts dieses Jahr auch beim Kraetzeval auf Kuhlmanns Farm was auf die Ohren!

WET BEACH

WetBeach2016Wet Beach ist die Band, die den Sommer endlich wieder in die Verlängerung schießt und das
Unmögliche möglich macht: Auch noch im Herbst Lust auf Badehosen und Bikinis zu haben.
Gewappnet mit Pop Punk in guter alter Blink-182 Manier sind die 4 Jungs aus Bückeburg und
Umgebung bereit, ihr letztes Hawaii-Hemd zu geben, um Musikfans ein Lächeln ins Gesicht zu
zaubern und eine Party mit bleibendem Eindruck zu feiern. Und wie funktioniert das? 4 bis 36 verschiedene Akkorde, Stampfende Rhythmen und eingängige Melodien. Wer da nicht spätestens beim zweiten Refrain mitsingt, ist selbst Schuld. Seit September 2015 macht das Quartett um Neversick (Gitarre/Gesang), Shibbster (Gitarre, Gesang), Root (Dums/Gesang) und Mr. X (Bass) die Bühnen unsicher. Und am 17. Juni auch die Hängerbühne auf dem Kraetzeval 2017.

 

RED TAPE TENDENCIES

RTTKeine Überraschung ist es, dass die Organisatoren von RED TAPE TENDENCIES auch in diesem Jahr wieder mit von der Party sind. Sie belegen nun schon seit einigen Jahren den dritten Slot im Line-Up des Kraetzevals und so obliegt es den drei aus Minden, auch in diesem Jahr wieder das Publikum auf Kuhlmanns Farm mit ihrem Alternative-Rock zu begrüßen. Derzeit sind RTT dabei, die Aufnahmen für ihr zweites Album vorzubereiten. Und es steht daher auch zu erwarten, dass es bei Kraetzeval 2017 einige neue Songs zu hören gibt. Felix (Vocals, Guitar), Bill (Bass) und Sven (Drums) werden mit dem zweiten Longplayer den Nachfolger zum im Jahr 2014 aufgenommen Debüt “Dying Man” präsentieren.

 

FITCHES

Fitches  © der nöBär : Bildergraphy Die Fotos dürfen gerne vAufgewachsen im Umland von Dortmund, kannten sich die vier Musiker Dennis Steinhoff, Alessandro de Luca, Tim Figge und Peter Bering von FITCHES lange vor ihrer Gründung im Januar 2014. Sänger Dennis Steinhoff und Gitarrist Peter Bering, machten bereits 2004 zusammen Musik. Aber erst im Jahr 2014 wurden FITCHES geboren. Bei FITCHES geht es um den Spaß an der Musik und nicht um den passenden Stil. Alles, was sofort und bei allen zündet, wird verwendet, der Rest wird eingeschmolzen oder darf auf den richtigen Tag warten. Am 13. Mai 2016 erschien der zweite Long-Player namens „Ravashi“, bei dem die Band von Produzent Waldemar Sorychta unterstützt wurde. Mit den 12 neuen Songs im Gepäck folgte im vergangenen Jahr eine ausgedehnte Tour, die auch 2017 ihre Fortsetzung findet. Und da machen die vier Jungs aus Dortmund auch einen Stopp in Minden-Todtenhausen. Und der Auftritt des Quartetts wird ein Kracher werden. Versprochen!!!

THE ONE

THEONEBLAUF
Mit einer Gitarre fing alles an. Bei geschriebenen Akustiksongs blitzt die alte Punkschule durch, es bleibt nicht leise. Sänger und Gitarrist Fanski produziert mit seinem alten Bandkollegen Matze Frank (ex-Creetins, Featuring Yourself, Grand Griffon) sein erstes Album, das er im Alleingang einspielt. Fanski stellt eine Band zusammen, spielt erste Konzerte um seine Songs einem Publikum vorzustellen. Menschen kommen, Menschen gehen. 2013 findet sich die Band neu: Andi (Schlagzeug), Murmel (Bass) und Gitarristin Nina stoßen dazu und formieren die Gang. Neue Songs werden als Band geschrieben. 2014 wurde das erste Album “Weniger ist Mehr”, wieder von Matthias Frank, produziert und bei Klownhouse Recordz als LP veröffentlicht. Im März 2016 wird die EP “Splitter” veröffentlicht und mit der Band ZOi!S als Splitt-Tour gefeiert. Irgendwo zwischen OC und Hamburg liegt der Sound. Irgendwo zwischen dichtgeschrammelten Punks und abgrundtiefer Ehrlichkeit liegt der Charme. They are…THE ONE. Und das Kraetzeval 2016 freut sich auf THE ONE.

TRAVOLTER

Bandfoto2_kleinIn diesem Jahr auf dem Kraetzeval dabei: TRAVOLTER. Die vier duften Typen machen „Remmi-Demmi-Rock“. Remmi-Demmi-Rock“ war für die vier Flitzpiepen die einzige Alternative, als sich die Band gründete. Zu alt für die Charts, zu undiszipliniert für das große Showgeschäft, zu labil für Castingshows, zu kreativ für modernen Deutschpop, zu hintersinnig für Punkrock, zu dumm für das Feuilleton, zu vergnügt für ernsthaften Rock. Als „Remmi-Demmi-Rock“ bezeichnet die Band daher ihren Rock mit deutschen Texten, in denen man die kleinen und großen Freuden, die Ab- und Aufstiege, die Launen und Nervereien des Alltags wiederfindet. Auch die Musikszene wird mit ihren Klischees nicht ausgespart: in „Rock’n’Roll ist tot“ oder „Die Schönen, die Reichen und Wir“. Unterhaltsames und Hintersinniges findet man bei fast jedem Stück.
TRAVOLTER bestehen aus Jörni (Gitarre, Gesang, Mundharmonika), Thommek (Gitarre, Gesang), aus Carsten (Schlagzeug, Backgroundgesang) und Börni (Bass, Gesangsverbot) und sind über die Jahre hinweg ein fester Bestandteil der Ostwestfälischen Kulturszene geworden. Ungewöhnliche Veranstaltungen wie Auftritte auf Weserdampfern oder in kleinen Dorfkneipen, unterhaltsame Youtube-Videos und ihre kurzweilige und ungekünstelte Bühnenshow ziehen Rockfans mit Lust auf gute Musik und Unterhaltung an.

3 Gedanken zu „Bands 2017

  1. Pingback: Sigman Sand im Ohr! | Kraetzeval

  2. Nellie

    Ihr Lieben,

    es wäre schön, wenn auch ihr aufhört so zu tun, als gäbe es fast nur Männer im Business. In diesem Sinne dürft ihr euch auf Angebote von mir (per Mail) freuen, wenn auch leider momentan nicht von Anti-Corpos (BRA), da diese gerade eine kleine Pause einlegen. Dafür gibt’s eine Art Hardcore-Strand in Berlin und ich kenne viele dieser Leute (Coral Rehearse, Gegenüber, Eat My Fear, Eatus Featus, Deutsche Laichen, Der schreckliche Besuch, …).

    Herzliche Grüße,
    Nellie

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>